Go Back
Drucken
Putenbraten so gelingt er immer, meinestube

Putenbraten zart und saftig, so gelingt er dir

Rezept für einen leckeren, zarten und saftigen Putenbraten, mit einem Schinkenmantel. Mit diesem Rezept gelingt dir dein Putenbraten bestimmt.

Gericht Hauptgericht
Länder & Regionen German
Keyword Putenbraten, rezept
Vorbereitung 30 Minuten
Zubereitung 1 Stunde 30 Minuten
Zeit gesamt 2 Stunden
Portionen 4

Zutaten

  • 1 kg Putenbraten
  • 4-8 Scheiben Bacon oder anderen ähnlichen Schinken
  • 2-3 Stk. große Zwiebeln
  • 600 ml Gemüse- oder Fleischbrühe
  • 1 EL Öl
  • 1 EL Senf
  • 1 EL Honig
  • Majoran
  • Thymian
  • Salz und Pfeffer

Anleitung

  1. Den Backofen auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen.

  2. Den Putenbraten trocken tupfen.

  3. Das Öl, den Senf und den Honig in eine kleine Schüssel geben und zu einer cremigen Marinade verrühren.

  4. Das Fleisch von allen Seiten gut mit Salz einreiben. Die Marinade rundherum auf dem Fleisch verteilen. 

  5. Den Braten in eine Auflaufform, Bräter oder eine andere geeignete Form geben. Anschließend den Bacon auf dem Putenbraten legen und etwas andrücken. Der Schinken sollte da etwas überlappen, da er sich beim Backen noch zusammenzieht.

  6. Im Backofen zuerst ohne Flüssigkeit ca. 30 Minuten backen.

  7. Derweil die Brühe vorbereiten und mit Salz, Pfeffer, Majoran und Thymian würzen. Die Zwiebeln schälen und vierteln.

  8. Nach den 30 Minuten die Zwiebeln mit in die Form geben und die Hälfte der Brühe über den Putenbraten geben. Weitere 60 Minuten im Backofen braten lassen.

  9. Alle 10-15 Minuten den Braten mit der Brühe übergießen.

  10. Nach Ende der Zeit nehme ich den Braten heraus und püriere die Sauce. Die Sauce wird durch die Zwiebeln etwas sämiger, reicht für eine dickflüssige Sauce aber oft nicht aus. Ich habe immer Brühe übrig, die ich jetzt noch dazu gebe. Entweder mit Saucenbinder oder mit Mehl andicken. Oder so belassen und einfach mit Crème fraîche verfeinern. Alternativ mit Sahne verfeinern. In dem Fall würde ich die Sauce noch etwas einkochen lassen.

Sag mir was

Hast du das Rezept ausprobiert? Lass es mich unbedingt wissen! Unter meinem Beitrag kannst du mir deine Meinung mitteilen und ihn auch gerne bewerten. Lieben Dank!

Du darfst mich auch gerne auf Instagram, Facebook & Co. mit #meinestube taggen und mit @meinestube markieren. Das freut mich riesig!